2014
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Meral Sahin (gr. Bild links), Vors. IG Keupstraße, bei einer Pressekonferenz zu "Birlikte 2016"

Meral Sahin (gr. Bild links), Vors. IG Keupstraße, bei einer Pressekonferenz zu "Birlikte 2016"
Quelle: pa

Klicken für Großansicht


Themen

Kultur

Birlikte - Zusammenstehen

Am 9. Juni 2014 jährt sich zum zehnten Mal das Nagelbombenattentat des NSU auf die Keupstraße in Köln-Mülheim. Jetzt wird aus dem Tatort ein Ort des Gedenkens, des Diskutierens und des gemeinsamen Feierns.

Mehr als hunderttausend Menschen folgen an den drei Pfingsttagen dem Aufruf zahlreicher Künstler und Prominenter zum Gedenkfestival "Birlikte – Zusammenstehen". Rund um die Keupstraße sind rund 30 Bühnen zu finden, dazu werden auch Ladenlokale, Hinterhöfe und Spielplätze bespielt. Das deutsch-türkische Fest bietet Musik, Filme und Literaturlesungen.

Beeindruckend: die Aufführung von „Die Lücke – ein Stück Keupstraße“ des Kölner Schauspiels. Anwohner und Schauspieler erzählen gemeinsam von den Folgen des Anschlags.

Das Fest schließt am Montag mit einer großen Kundgebung. Nach einer Schweigeminute tritt Bundespräsident Joachim Gauck als Erster ans Mikro.

Wolfgang Hippe

Artikel merken