2010
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
A40 bei Essen

A40 bei Essen
Quelle: pa

Klicken für Großansicht


Themen

Gesellschaft

Ruhr.2010: XXL-Picknick auf der A40

Rund eine Million Menschen kommen am 18. Juli 2010 an einer 60 Kilometer langen Festtafel zusammen, um zu feiern. Unter dem harmlosen Titel "Still-Leben Ruhrschnellweg" bleibt die A40 für 31 Stunden autofrei.

Das gab es zuletzt in den fernen 70er Jahren: Die Ölkrise bescherte damals allen sogenannte autofreie Sonntage, die Autobahn war für Fahrzeuge gesperrt. Jetzt aber feiern die Ruhrpöttler auf der A40 ihren Standort: das Ruhrgebiet. Das XXL-Picknick ist ein Projekt im Rahmen der "Kulturhauptstadt Europa" bulletRuhr.2010.

Der Ruhrschnellweg zwischen Dortmund und Duisburg wird an diesem heißen Julitag zu einer riesigen Bühne. Auf 60 Kilometern stehen bis zu 20.000 Biertische. Davor, dahinter und darauf läuft ein buntes Programm, dargeboten von Familien, Freundesgruppen, Vereinen, Nachbarschaften und sonstigen Institutionen.

Die zweite Spur der Schnellstraße, die sogenannte „Handelsvertreterspur“, wird von Radfahrern und Inlinern beansprucht.

Einer der Veranstalter von Ruhr.2010, der ehemalige WDR- Intendant Fritz Pleitgen, lobt nicht nur die großartige Logistik, sondern definiert die Veranstaltung als „emotionalen Gründungsmoment der Metropole Ruhr“. Schätzungsweise drei Millionen Menschen nehmen an diesem sommerlichen Spektakel teil.

Ulrike Filgers

Artikel merken