2005
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Der Landtag Nordrhein-Westfalen

Der Landtag Nordrhein-Westfalen
Quelle: Philipp Sanke

Klicken für Großansicht


Themen

Politik

Regierungswechsel in NRW

Die Landtagswahl 2005 bringt in Bund und Land Steine ins Rollen!

Seit 39 Jahren regiert die SPD in NRW - mal alleine, mal mit wechselnden Partnern. Mit Peer Steinbrück als Spitzenkandidat zieht die SPD in die Landtagswahl.

Die bundes- und landespolitische Lage ist zugespitzt, denn seit zehn Jahren regiert die SPD mit den Grünen, und diese Koalition in NRW ist auch die letzte auf Länderebene: Alle anderen rot-grünen Landesregierungen haben gewechselt.

Kann die SPD in ihrer Hochburg NRW nicht gemeinsam mit den Grünen erneut die Mehrheit gewinnen, drohen Konsequenzen für die Bundespolitik: Bundeskanzler Gerhard Schröder regiert als Chef einer rot-grünen Koalition im Bund. Eine Abwahl von Rot-Grün in NRW könnte als Votum der Wähler gegen Rot-Grün im Bund bewertet werden.

Das besondere Interesse an dieser Wahl zeigt sich am 22. Mai 2005: Die Beteiligung an dieser bulletWahl liegt bei 63%, damit deutlich höher als bei der bulletletzten Landtagswahl im Jahr 2000.

Mit knapp 45% liegt die CDU vor der SPD, die es nur auf 37% bringt. Erstmals seit fast vier Jahrzehnten ist damit eine SPD-Regierung in NRW abgewählt worden.

Der CDU-Spitzenkandidat bulletJürgen Rüttgers wird neuer Ministerpräsident in NRW.

Millionen Zuschauer vor den Fernsehern glauben zunächst an einen Versprecher vom SPD-Parteivorsitzenden Franz Müntefering, als er, auf die Bedeutung des Wahlergebnisses in einem Interview angesprochen, von Bundestagswahlen im Herbst spricht.

Aufgrund des Wahlergebnisses in NRW werden die Bundestagswahlen von 2006 auf den Herbst 2005 vorgezogen.

Dirk Bitzer

Artikel merken