2004
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Info-Broschüre zu den Integrationsratswahlen

Info-Broschüre zu den Integrationsratswahlen
Quelle: Stadt Bocholt

Klicken für Großansicht


Themen

Politik

Integrationsrat statt Ausländerbeirat?

Mehr Mitbestimmung für Migranten.

"Mitreden war damals, Mitentscheiden soll heute sein!" Der Integrationsrat soll die Interessen von Migrantinnen und Migranten in den Städten besser vertreten. Ausländerbeiräte gibt es zwar schon länger, aber sie haben keine direkten Befugnisse - ihre Arbeit bleibt oft ineffektiv.

Ab 2004 ist es den NRW-Städten möglich, einen Integrationsrat mit erweiterten Rechten einzurichten. Er hat mehr Einfluss und ein Budget, über dass er entscheiden kann. Als "echter" Ratsausschuss sitzen in ihm neben den direkt gewählten Vertreterinnen und Vertretern auch ordentliche Mitglieder des Rates: Allein dadurch soll seine Arbeit mehr Beachtung finden.

Die Städte müssen keinen Integrationsrat einrichten, die Mehrzahl der Städte in NRW wird sich aber an dem Experiment beteiligen.

Über die genaue Ausgestaltung des Integrationsrats und über die Wahlmodalitäten entscheiden die einzelnen Kommunen selber. Gewählt werden die meisten Integrationsräte erstmals am 21. November 2004.

Irmgard Bernrieder

Artikel merken



"Goldsucher" Hilmi Sözer

Ein türkischstämmiger Schauspieler aus NRW macht Karriere.  bullet weiter