1989
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Die Mauer 1989

Die Mauer 1989
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Politik

Wendezeit

November 1989: Fast 40 Jahre lebten sie jenseits der Mauer. Plötzlich stehen sie auf der Zoobrücke in Köln, bestaunt, belächelt - oft mit Nasenrümpfen: Trabbis, einen niedlichen Rauchkringel hinter sich lassend. Die Mauer ist gefallen!

Flüchtlinge aus der DDR reisten schon in den Monaten zuvor auf dem Umweg über andere Ostblockstaaten in die Bundesrepublik, doch am 9.11.1989 bricht der Strom los, als die DDR-Führung Reisefreiheit für ihre Bürger und Bürgerinnen verkündet.

"Wir sind ein Volk" wird in den kommenden Monaten die Parole, bis Bundesrepublik und DDR sich im Oktober 1990 offiziell wiedervereinigen.

Gemixt haben sich die Menschen bis dahin längst, in den "goldenen" Westen wollen so viele DDR-Bürger, dass NRW am 27.3.1990 einen Aufnahmestopp verhängt.

Auch die Unterschiede bei den bulletPKWs verschwinden schnell: Im Juli bekommen DDR-Bürger mit der Einführung der bulletDM genug Geld, um den knapp 100 km/h schnellen Trabbi durch oft doppelt so schnelle bulletWest-Autos zu ersetzen. Gerade bei jungen Leuten häufig mit tödlichen Folgen.

Dirk Bitzer

Artikel merken



Spielerischer Bienenstich

  bullet weiter