1988
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Journalist mit Geiselgangster Degowski in einem Auto

Journalist mit Geiselgangster Degowski in einem Auto
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Medien

"Immer live dabei!"

Journalisten und Passanten genießen den "Hauch des Todes": Am 18.8.1988 parkt der Fluchtwagen der Geiselnehmer aus Gladbeck in der Kölner Innenstadt.

Bankraub in Gladbeck am 16. August: In der Folge nehmen die Bankräuber Degowski, Rösner und dessen Freundin zwei Frauen als Geiseln. Die Täter gelten als extrem gewaltbereit und brutal. Die Polizei findet keine Strategie, die Geiselnahme zu beenden, ohne die beiden Frauen zu gefährden.

Ganz dicht kommen Journalisten an das Fahrzeug heran, als es am 18.8. in der Kölner Innenstadt parkt. Die Gangster geben Exklusivinterviews mit vorgehaltener Waffe - Hauptsache, die Story stimmt. Ein Reporter steigt sogar mit ins Auto.

Die Polizei schlägt zu, als die Geiselnehmer wenig später Richtung Frankfurt fahren: Bei der Schießerei wird die 18-jährige Geisel Silke Bischof getötet. Die Polizeitaktik wird danach scharf kritisiert. Doch auch das Verhalten der Journalisten wirft die Frage auf, ob die Lust an der Sensation es rechtfertigt, Gewalttätern in den Medien eine Bühne zu bieten.

Dirk Bitzer

Artikel merken

Dieter Thoma, Chefredakteur WDR Hörfunk, zur Berichterstattung zur Gladbecker Entführung
Quelle: WDR