1987
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Protest auf der Rheinhausener Rheinbrücke

Protest auf der Rheinhausener Rheinbrücke
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Wirtschaft

Der Pott kocht!

Arbeiterproteste! In bulletDuisburg-Rheinhausen besetzen am 10.12.1987 Krupp-Arbeiter eine Rheinbrücke, um gegen die Schließung ihres Werkes zu protestieren.

Insgesamt sind in der bulletStahlbranche 200.000 Stellen bedroht. Schlimmer noch ist es bei der bulletKohle: Weitere 300.000 Arbeitsplätze fallen weg.

In der Montanindustrie arbeiten Ende der achtziger Jahre nur noch 4% der Arbeitnehmer in NRW, der Strukturwandel ist geschafft! Ein Erfolg!?

Im Länderfinanzausgleich gehört NRW inzwischen zu den Nehmerländern. Die Wirtschaftsstruktur des Landes ist zukunftsfähig geworden, selbst landwirtschaftlich geprägte Regionen wie Ostwestfalen werden von Unternehmen wie bulletOetker, bulletNixdorf und bulletBertelsmann als Standort entdeckt.

Doch die Unternehmen können nur einen Teil der verlorenen Arbeitsplätze auffangen. Übergangszeiten ...

Das bulletKrupp-Werk Rheinhausen wird 1993 endgültig stillgelegt. In der "Nacht der 1000 Feuer" demonstrieren die Arbeiter der Montanindustrie am 17.2. auch gegen das Vergessen. Früher war ihre Arbeit einmal das Rückgrat des Landes.

Dirk Bitzer

Artikel merken

1987 - Ansprache des katholischen Pastors an St. Peter, Gem. Duisburg-Rheinhausen
Quelle: WDR


PorNo!

  bullet weiter