1982
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Krupp-Stahlwerk in Duisburg-Rheinhausen

Krupp-Stahlwerk in Duisburg-Rheinhausen
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Wirtschaft

Aus für Rheinhausen

Die Geburtsstunde eines Symbols, und gleichzeitig der Anfang vom Ende: Die Krupp Stahl AG verkündet am 2.12.1982, dass sie ihr Walzwerk in Duisburg-Rheinhausen schließen will.

Um weitere 3600 Arbeiter will bulletKrupp seine Belegschaft verringern: Walzwerkserzeugnisse würden keinen lohnenden Preis mehr erzielen. "Rheinhausen" wird zum Synonym für bullet"Stahlkrise".

Krupp macht die Bundesregierung hierfür verantwortlich. Die deutschen Unternehmen könnten nicht gegen die subventionierten Produkte anderer europäischer Anbieter konkurrieren.

Die bulletSchließung des Werkes können die Arbeiter noch verhindern. Doch der Trend ist deutlich: Seit 1970 ist die Zahl der Beschäftigten in Industrie und Gewerbe um 10% gesunken, die im Dienstleistungssektor um 8,5% gestiegen. Der bulletStrukturwandel greift.

Dirk Bitzer

Artikel merken