1981
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Kommissar Schimanski (Götz George)

Kommissar Schimanski (Götz George)
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Medien

Tatort: Duisburg

Schmuddeljacke, Schnauzer, kann keine Tür mit der Klinke öffnen: Horst Schimanski flegelt sich seit seinem ersten Tatort am 28.6.1981 in die Herzen der Nation.

Aufrichtig ist er, ehrlich und raubeinig, aber immer mit Herz bei der Sache: Der bulletRuhrpottler. Horst Schimanski verkörpert den Typ als Film-Kommissar und eckt an. Polizeiarbeit sei nicht Faustrecht, sondern Fingerspitzengefühl.

Die Stadt Duisburg ist sauer, sieht sich falsch dargestellt: Sie biete mehr als ein Rotlicht-Milieu mit Hafenkneipen, die Kommissar Schimanski natürlich alle kennt. Genau deshalb wurde sie allerdings ausgesucht: Neben Ruhrpott-Ambiente weist sie mit ihrem Hafen auch Locations unterschiedlichster Art aus.

Die erregten Gemüter besänftigt Eberhard Feik als Christian Thanner, Schimanskis korrekter, beflissener, aber auch schlitzohriger Kollege im ARD-Krimi. Mit der steigenden Zahl gelöster TV-Fälle legt sich die Aufregung: Das Ruhrpott-Image wird Kult, und bei Kommissar Schimanski, der jetzt sogar im Ruhestand ermitteln darf, wissen die Zuschauer inzwischen, was sie erwartet. Man lässt ihn, oder man liebt ihn...

Dirk Bitzer

Artikel merken



Frieden schaffen ohne Waffen!

Die größte Demo in der Geschichte der BRD!  bullet weiter