1976
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Schulunterricht

Schulunterricht
Quelle: Wilhelm Sanke

Klicken für Großansicht


Themen

Bildung

Die Koop-Schule

Am 9.11.1976 veröffentlicht die Landesregierung den Gesetzentwurf für eine "kooperative Schule". Das Echo der Gegner: Bildungsverfall!

Die Gesamtschule ist noch ein Schulversuch, da will die Regierung bulletKühn als Übergangslösung die "Kooperative Schule" einführen: Der Entwurf sieht eine Vereinigung der Hauptschule mit mindestens einer der weiterführenden bulletSchulen vor. Die Realschule muss, das Gymnasium kann eingegliedert werden.

Nach Abschluss einer Orientierungsstufe sollen die Schüler ab der siebten Klasse in "schulformbezogenen Abteilungen" unterrichtet werden.

Manche Eltern, unterstützt von der CDU, befürchten eine Verflachung des Bildungsniveaus und initiieren ein Volksbegehren gegen die "Koop-Schule": Es ist erfolgreich, als bisher einziges Begehren in der Geschichte NRWs: 1978 wird die kooperative Schule gestoppt.

Dirk Bitzer

Artikel merken

Kultusminister Girgensohn erläutert 1978 das Konzept der Koop-Schule
Quelle: WDR