1965
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
EUREGIO-Logo und -Karte (klicken!)

EUREGIO-Logo und -Karte (klicken!)
Quelle: EUREGIO-Geschäftsstelle, Gronau

Klicken für Großansicht


Themen

Politik

Grenzüberschreitend ...

Gleiche Region, gleiche Probleme! Seit dem 1.1.1965 gibt es ganz offiziell die "EUREGIO": Zwischen Rhein, Ems, Ijssel und Vechte arbeiten die Gemeinden wirtschaftlich, sozial und kulturell zusammen - grenzüberschreitend.

1958 gibt es eine Tagung in Coesfeld, auf der sich deutsche und niederländische Gemeinden verbünden, um ihre gemeinsame Interessen zu wahren: Die EUREGIO wird vorbereitet.

Die EUREGIO ist keine behördliche Instanz, sondern eine "Grenzplattform" für die lokalen Behörden in beiden Ländern. Der 1978 eingeführte EUREGIO-Rat ist ihr politisches Sprachrohr.

Gerade NRW ist eng mit den europäischen Staaten verflochten: Über 50% der Exporte gehen Anfang der neunziger Jahre in EU-Länder, über 60% der Importe kommen aus diesen.

Zollfreier bulletWarenfluss und gemeinsame Politik haben ihren Preis: In den siebziger Jahren beginnt man damit, in ganz bulletEuropa Politikbereiche wie Subventions-Politik, Umweltschutz oder Polizeiwesen zu harmonisieren. Einzelne Staaten, aber auch Bundesländer wie NRW müssen dafür Kompetenzen an europäische Institutionen wie den Ministerrat abgeben.

EU-Beschlüsse müssen die Länder ausführen, können sich dagegen aber vor dem Europäischen Gerichtshof wehren.

Dirk Bitzer

Artikel merken



Sag's durch die Blume!

Blumen decken so vieles zu...  bullet weiter