1952
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Peter Müller und der k.o.-geschlagene Ringrichter

Peter Müller und der k.o.-geschlagene Ringrichter
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Sport

De Aap ist los!

Für die meisten Boxer ist die Zahl der Gegner im Ring überschaubar, aber nicht für den Kölner Peter Müller: Am 8.6.1952 hat er beim Kampf gegen seinen Erzrivalen Stretz das Gefühl, gegen zwei Gegner zu kämpfen und schaltet einen direkt aus. "De Aap" schickt Ringrichter Pippow auf die Bretter, Auszählen erübrigt sich: K.o.!

Peter Müller (*24.2.1927 in Köln, †22.6.92 in Köln)

Einen Welt- oder Europameistertitel hat Peter Müller nicht gewonnen, als er sich 1966 aus dem Profiboxen zurückzieht: Von 176 Profikämpfen gewinnt er 132, 66 davon durch K.o. Zwischen 1949 und 1964 ist er fünfmal deutscher Mittelgewichtsmeister, und wegen seiner schnörkellosen Art nicht nur beim Boxpublikum beliebt.

"De Aap" ist sein Spitzname seit seiner Kindheit, als ein Bienenstich seine Unterlippe unförmig anschwellen lässt. Müller ist in Köln auch als Sänger und bulletKarnevalist bekannt. Der K.o. von Ringrichter Pippow macht ihn zur Legende, hindert ihn nach seinem Karriereende aber nicht, 1980 selber den gefährlichen Beruf des Ringrichters zu übernehmen.

Dirk Bitzer

Artikel merken



Offizielle Waffenschmiede ...

Sieben Jahre nach dem Krieg ist es soweit: Das Ruhrgebiet wird wieder offizielle Waffenschmiede...  bullet weiter