1998
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Wandbeschriftungen in einer Zelle für Gestapo-Häftlinge

Wandbeschriftungen in einer Zelle für Gestapo-Häftlinge
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Gesellschaft

"Den Opfern gewidmet - Auf Zukunft gerichtet" ...

... heißt ein Buch, das 22 Gedenkstätten und Dokumentationszentren zur Nazi-Herrschaft in NRW dokumentiert.

In NRW hat die Geschichte des Dritten Reiches an vielen Orten bis heute Spuren hinterlassen. An zahlreichen Orten ermöglichen Gedenkstätten und Dokumentationszentren einen direkten Einblick in das Terror-System - jenseits von trockener Literatur.

Zum Beispiel die Wandinschriften von verzweifelten Häftlingen an den Mauern der engen Zellen im "LD-Haus" in Köln. Dort unterhielt die Gestapo ein Gefängnis.

Im krassen Gegensatz dazu steht eine völkische Wandmalerei, die in einem Gelsenkirchener Gebäude erhalten ist, das NSDAP und SA 1933 bezogen. Im gleichen Jahr wurden in Dortmunds berüchtigter Steinwache bereits die ersten politischen Häftlinge gequält und getötet. Das Gefängnis galt damals als eines der brutalsten im Reich.

Der "Arbeitskreis Gedenkstätten" in Düsseldorf zeigt mit der Veröffentlichung des Buches, dass Erinnerung zählt -gegen die dumpfe Behauptung "Das-ist-doch-schon-so-lange-her".

Dirk Bitzer

Artikel merken