1998
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Die Null-Nummer der taz aus dem Jahre 1978

Die Null-Nummer der taz aus dem Jahre 1978
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Medien

Die Zeitung mit der Pfote

Ein bunter Farbtupfer in der bulletPresselandschaft, sie nimmt sich nun auch NRWs an: Am 2. Oktober 1998 erscheint die taz-Ruhr, der NRW-Ableger der legendären Bundesausgabe aus Berlin.

Die gemeinsame Geschichte der eng besiedelten Region Ruhrgebiet, in den Augen der Macher schon bulleteine Art von Großstadt, erfordere neben den einzelnen kommunalen Blättern eine Überblickszeitung: die taz-Ruhr.

Als Beilage erhalten die Abonnenten der Berliner Ausgabe jeden Donnerstag eine Ausgabe der neuen Regional-Zeitung. Das Unternehmen wird ein Erfolg, aus dem sich die NRW-taz mit den beiden Schwerpunkten Ruhr und Köln entwickelt: Vier Seiten behandeln NRW-Themen, die anderen vier behalten ihren jeweiligen regionalen Charakter.

Ziel der NRW-taz ist es, die Monopolstellung der großen NRW-Verlagshäuser Westdeutscher, Bergischer und bulletNeven-Dumont-Verlag zu brechen, indem sie NRW-Themen hintersinnig beleuchtet: taz-typisch krititisch und teilweise schräg.

Dirk Bitzer

Artikel merken