1988
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Landesstelle Unna-Massen

Landesstelle Unna-Massen
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Gesellschaft

Immer rein!

Durch Unna-Massen führt der Weg …

In Nordrhein-Westfalen ist die Landesstelle Unna-Massen die erste wichtige Station für viele Zuwanderinnen und Zuwanderer in ihre neue Heimat.

Aber die Zahl der Einwanderer steigt Ende der 80er-Jahre, da die Politik der Perestroika in der UdSSR die Ausreise aus den Ostblockstaaten erleichtert und NRW bei den Zuwanderern sehr beliebt ist.

Auch aus Polen und aus der damaligen DDR steigen die Auswanderungszahlen drastisch. Die Folge: das Platzangebot in der Landesstelle Unna-Massen reicht nicht mehr aus, die Aufnahmekapazität wird 1988/89 auf 3.600 Plätze erhöht.

Das erste Durchgangslager für Zuwanderer in NRW wurde von den britischen Besatzern 1946 in Siegen gegründet. 1951 verlegte die Landesregierung das Lager nach Unna-Massen.

Georg Arnold

Artikel merken