2001
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Preisträger

Preisträger
Quelle: LZpB NRW

Klicken für Großansicht


Themen

Staatspreis NRW

Winfried Materna

Staatspreisträger des Landes Nordrhein-Westfalen 2001.

Winfried Materna (geb. 1944), Mitgründer der Materna GmbH Information & Communications und Präsident der IHK zu Dortmund, steht als erfolgreicher I&T-Unternehmer für das "neue" Ruhrgebiet und verbindet Internationalität mit Engagement in der Region.

Winfried Materna studiert Mess- und Regeltechnik, Elektrotechnik und Informatik in Berlin. 1978 promoviert er an der Universität Hamburg zum Dr. rer. nat. Informatik und geht im gleichen Jahr nach Dortmund, um an der Universität die Leitung eines Forschungsprojektes im Fachbereich Informatik zu übernehmen.

Statt eine akademische Laufbahn einzuschlagen, entscheidet er sich 1980 zusammen mit seinem Partner Helmut an de Meulen für die Gründung der eigenen Firma. Zu diesem Zeitpunkt beginnt gerade der Siegeszug des Personal Computers, vom Internet ist noch nicht die Rede.

Das neue Unternehmen spezialisiert sich auf intelligente Netzwerk-Lösungen. Der endgültige Durchbruch kommt per "SMS". Mit mehr als 10 Millionen Kurznachrichten pro Tag ist die Materna-Gruppe einer der weltweit größten Anbieter mobiler Datendienste.

Mit Beginn seiner beruflichen Laufbahn engagiert sich Materna standortpolitisch - zunächst als aktiver IHK-Wirtschaftsjunior, dann in der IHK-Vollversammlung.

Im Januar 1997 wird er zum Präsidenten der IHK zu Dortmund gewählt. Sein Augenmerk gilt auch den weichen Standortfaktoren. Er unterstützt die "Kulturstiftung Dortmund" ebenso wie die Bewerbung von Rhein/Ruhr für Olympia. Denn aus seiner Sicht kann Zukunft nur im Zusammenspiel aller Qualitäten vor Ort gewonnen werden.

Winfried Materna bilanziert angesichts des Staatspreises für sich: "Ziehe ich ein ganz persönliches Fazit meiner Zeit in Dortmund, so kann ich feststellen: Ich bin nicht nur mit ganzem Verstand, sondern vor allem mit ganzem Herzen Bürger dieser Stadt. Sie ist mir zur Heimat geworden. Der Umgang mit den hier lebenden Menschen ist vielleicht ein wenig einfacher als in anderen Teilen Deutschlands. Denn Erfolge und Niederlagen werden hier gemeinsam erlebt."

Der vollständige Text von Winfried Materna ist nachzulesen im Sammelband Gerd Ruge/ Jörg Schäfer (Hg.): Lebensbilder-Landesbilder. Geschichten aus und über Nordrhein-Westfalen, Verlag Aschendorff GmbH&Co. KG , Münster 2003 SS. 222 - 232.

Wolfgang Hippe

Artikel merken