1978
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Konrad Beikircher

Konrad Beikircher
Quelle: Rosa Tränert Promotions

Klicken für Großansicht


Themen

Kultur

Rheinländer aus Zuneigung

Erster abendfüllender Auftritt von Konrad Beikircher am 28.3.1978 in der "Jazz-Galerie" in Bonn.

Aus dem südtirolischen Bruneck war Konrad Beikircher zum Studium nach Bonn gekommen. Er kellnert dort in der Jazz-Galerie und "so um drei Uhr morgens habe ich die Gitarre ausgepackt und ein bisschen Qualtinger und H.C. Artmann gesungen" - vor Gästen. Bis ihm eines Tages der Musikkneipen-Besitzer vorschlägt, einen eigenen Abend zu gestalten. "Durch sein Vertrauen in mich gingen viele Knoten auf".

Fortan war es um Beikirchers Psychologen-Karriere geschehen - "wat fott is, is fott". So lautet auch ein Artikel des Rheinischen Grundgesetzes, das er später als gefeierter Kabarettist verkündet.

Mit seiner Bäckerinnen-Figur "Frau Roleber" im WDR-Hörfunk erreicht Konrad Beikircher Mitte der 80er-Jahre die oberste NRW-Unterhaltungs-Liga. Ein Südtiroler von Geburt und ein Rheinländer aus Zuneigung. "Er nimmt die Rheinländer mit Liebe auseinander", sagt bulletHanns Dieter Hüsch 1995 in der Kölner Philharmonie auf Beikirchers 50. Geburtstagsfeier, "und setzt sie dann mit eben solcher Liebe wieder zusammen."

Walter Muffler

Artikel merken