1988
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Mitglieder des Starlight-Ensembles in ihrem Kostüm

Mitglieder des Starlight-Ensembles in ihrem Kostüm
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Kultur

Der Musical-Zug fährt und fährt

"Starlight" zieht Besucherströme von nah und fern an.

Ein Konzept erfolgreichen Strukturwandels im Ruhrgebiet setzt auf Tourismus. In Bochum geht am 12. Juni 1988 das Andrew Lloyd-Webber-Musical "Starlight Express" an den Start.

Die Anziehungskraft des Musicals im eigens dafür errichteten Haus ist ungebrochen. Sängerinnen und Sänger in aufwändigen Phantasie-Kostümen bewegen sich in atemberaubender Geschwindigkeit auf Inline-Skatern auf Bahnen durchs Publikum und auf der Rundbühne. Eine Laserlicht-Show präsentiert erstaunliche Bühneneffekte, und eine Band spielt - unsichtbar - live.

Längst gehört das Wettrennen der Lokomotiven zu Bochum wie der Förderturm am Bergbaumuseum.

Während die "Starlight"-Macher auch im Jahr 2002 "Open End" signalisieren, blieb etwa das Duisburger Musical "Les Miserables" vorzeitig glücklos auf der Strecke, und im Essener Colosseum ist "Joseph" längst abgespielt. An seiner Statt begeistert dort seit März 2001 "Elisabeth".

Irmgard Bernrieder

Artikel merken