1988
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Désirée Bethge

Désirée Bethge
Quelle: Ulrike Filgers

Klicken für Großansicht


Themen

Medien

Eine Moderatorin mit Starqualität ...

... und ein völlig neues Fernsehformat aus Köln. 1988 erobert ein bulletneuer Frauentyp den Fernsehschirm: Désirée Bethge. Eine Moderatorin, gestylt wie von einem Luxusdesigner: androgyn und glamourös.

Ein Styling, ein Gesamtkunstwerk - Frau und Sendung. Désirée Bethge und "ZAK", so der Name des neuen bulletWDR-Magazins, sind keine kühne Erfindung aus Köln, sondern haben Vorbilder im amerikanischen Fernsehen und seinem Star-System.

Désirée Bethge ist eine Moderatorin mit Starqualitäten: Ein weiblicher Dandy des Fernsehzeitalters mit dem Glamour des Hollywoodfilms der 40er Jahre.

Ihr Gesicht ist regungslos wie das einer Joan Crawford. Die Blicke klar, die Sätze hingeworfen. Sie gibt nichts preis. Kein Bitten um mildernde Umstände. Kein anbiederndes Lächeln. Ihre Körpersprache weicht ab von weiblichen Konventionen, ist selbstsicher und gelassen.

In Schlagzeilen gilt sie als "konkurrenzlos coolste Moderatorin Deutschlands". Sie wird zum Vorbild für andere. Unterhaltung und Information im TV werden seit ZAK neu definiert. Infotainment ist das Zauberwort für öffentlich-rechtliche und bulletprivate Sender.

Ulrike Filgers

Artikel merken