1950
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Schlangestehen für Kartoffeln

Schlangestehen für Kartoffeln
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


Themen

Wirtschaft

Wirtschaftskreislauf

Die neue Währung zeigt Wirkung, der Wirtschaftskreislauf kommt in Gang: Am 22.1.1950 wird die Lebensmittelrationierung aufgehoben, auch Treibstoff ist nun in jeder gewünschten Menge erhältlich: Die wenigsten Deutschen besitzen allerdings ein Auto ...

Die Versorgung der Bevölkerung ist eines der größten Probleme der Nachkriegszeit. Zunächst behält unter den Besatzungsmächten das Lebensmittelkartensystem der Nazis seine Gültigkeit. Immer noch gelten die Paragraphen der nationalsozialistischen Kriegswirtschaftsverordnung.

"Staatsgewalt und Zwangsbewirtschaftung zeigen sich außerstande, die Versorgung der hungernden Bevölkerung so zu organisieren, dass sich die millionenfachen bulletHamsterfahrten der Bürger erübrigen, und millionenfache Vergeudung von Arbeitskraft" vermieden werden kann. (1)

Statt dessen werden Menschen, die nichts weiter unternehmen, als ihr Überleben zu sichern, kriminalisiert, verfolgt und verurteilt.
Die knappen Grundnahrungsmittel sowie bulletHeizmittel und Bekleidung sollen gerecht verteilt werden. Den Händlern werden von den Ämtern festgesetzte Kontingente zugeteilt, die Verbraucher können nur die mit dem Berechtigungsschein zugeteilte Menge kaufen.

Ein ausufernder bulletSchwarzmarkt ist die Reaktion auf diesen Zwang und die bloße Mangelverwaltung. Mit der bulletWährungsreform sind diese Mangeljahre vorbei, doch erst nach zwei Jahren greift die Umstellung auf die "harte" Deutschmark, funktioniert der legale Markt.

Die Aufhebung der Lebensmittelrationierung gilt in der Bevölkerung als ein offizielles Signal: Es geht aufwärts. Bald haben auch Konsumgüter Hochkonjunktur: Immer mehr Bürger bulletrollen im eigenen Pkw in die "Goldenen Fünfziger".

(1) Vgl. Boelcke, Willi A.: "Der Schwarzmarkt 1945-1948", Braunschweig 1986, S.54

Walter Kamps

Artikel merken



Staatsziel Kultur

  bullet weiter