Hintergrund
Kundgebung gegen Nato-Doppelbeschluss in Bonn 1983

Kundgebung gegen Nato-Doppelbeschluss in Bonn 1983
Quelle: dpa

Klicken für Großansicht


NATO-Doppelbeschluss

In der UdSSR und ihren Randstaaten sind nukleare Mittelstreckenraketen stationiert, die NATO verfügt im Westen über diese Waffen. Im November 1981 sollen Abrüstungsgespräche beginnen, die NATO beschließt eine Doppelstrategie: Gespräche ja, scheitern diese, will die NATO ihrerseits in Westeuropa moderne bulletNuklearraketen aufstellen: Pershing II.

Gegner nennen es Drohung, Befürworter reden vom Gleichgewicht der Kräfte. Die eigene Rüstung sei Nachrüstung, nur die Rüstung des Gegners Aggression, argumentieren die Machthaber der beiden Militärblöcke. Der Overkill ist dabei längst erreicht, die Sprengkraft genügt, um die Erde mehrfach zu zerstören.

Dirk Bitzer

Artikel merken