2008
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Kein Bild vorhanden
Themen

Kultur

Work in Progress

Der Rat der Stadt Köln beschließt am 28. August 2008 erneut den Bau eines Hauses und Museums der Jüdischen Kultur.

Die Mehrheit des Kölner Stadtrates entscheidet: Das Haus und Museum der Jüdischen Kultur soll auf dem Rathausplatz gebaut werden, obwohl es in der Bevölkerung viel Protest gegen diesen Standort gibt.

Entscheidendes Argument für die Wahl des Ortes: Hier befand sich im mittelalterlichen Köln das damalige jüdische Viertel der Stadt.

Über den Bau wird schon länger diskutiert. Aus dem Jahr 2000 datiert der erste Grundsatzbeschluss des Rates, in den Jahren 2001 und 2002 folgten zwei hochkarätig besetzte Symposien zum Thema. Schließlich wurde 2006 mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit nochmals im Grundsatz für das Museum entschieden.

Kritiker bemängeln allerdings, dass es für das neue Museum weder eine Konzeption noch eine sichere Finanzierung gibt.

Wolfgang Hippe

Artikel merken