2001
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Kein Bild vorhanden
Themen

Wirtschaft

Ideales Spiele-Klima

Electronic Arts (EA), der Weltmarktführer für interaktive Unterhaltungssoftware, zieht am 1. Oktober 2001 nach Köln.

"Kölns trendbewusstes Konsumentenumfeld, seine Szene und Innovationsfreude" sieht EA-Geschäftsführer Stefan Lampinen als ideales Umfeld für seine Branche.

Als Teil der Entertainment-Industrie sucht er zudem die Nähe zu der rund um den Dom angesiedelten Medien- und Kreativwirtschaft.

Neben bekannten Games wie "Sims 2", "Harry Potter", "Der Herr der Ringe" und "Superman" legt EA einen Schwerpunkt auf Sports-Games. So hat das Unternehmen die FIFA-Lizenz bis zum Jahre 2014 erworben, um seine Fußball-Manager-Spiele abzusichern.

Wolfgang Hippe

Artikel merken