2008
< Jahr zurück  |  Jahr vor >
Der NRW-Landtag in Düsseldorf

Der NRW-Landtag in Düsseldorf
Quelle: Ulrike Scharfenberger

Klicken für Großansicht


Themen

Politik

Verjüngungskur für den Landtag

"Kinder an die Macht", forderte Herbert Grönemeyer - im Juni 2008 scheint das im Landtag von NRW geklappt zu haben!

Im Plenum des Parlamentes von NRW nehmen 187 Jugendliche Platz auf den Bänken, die sonst deutlich ältere Abgeordnete belegen; sie diskutieren, überlegen, stimmen ab wie alte Polit-Profis. Aber sie sind nur zu Gast, im Rahmen der Landtagsinitiative "Jugend und Parlament".

Ausgewählt auf Vorschlag der Abgeordneten aus deren jeweiligen Wahlkreisen oder nach Internet-Bewerbung beraten sie, inwiefern das Werbeverbot an Schulen Sinn macht oder aufgehoben werden müsste, und ob in den Kommunen Jugendbeiräte geschaffen werden sollen, die Rat und Bürgermeister beraten.

Themen, die tatsächlich in die Zuständigkeit des Landtages fallen. Am Ende sollen daher auch Jugendliche und echte Landtagsabgeordnete von der Aktion profitieren.

Die Jugendlichen erhalten so einen Einblick in den Parlamentsbetrieb, der der Öffentlichkeit sonst verborgen ist: Fachgruppen-, Fraktions- und Plenumssitzungen, die nicht nur Zeit, sondern auch das Talent zur Rede und zum Interessenausgleich erfordern.

Am Ende der Beratungen sprechen sich die Jugendlichen für den Erhalt des Werbeverbotes, aber für die Schaffung von Jugendbeiräten aus. Jetzt sind die Landtagsabgeordneten aufgefordert, aus dieser Vorlage etwas zu machen.

Dirk Bitzer

Artikel merken